Fachkräfte für Hamburg
Maritime Wirtschaft
Foto: www.mediaserver.hamburg.de - Andreas Vallbracht

Im Norden fest verankert

In Europa ist die Metropolregion Hamburg der Standort für maritime Wirtschaft. Auch der internationale Seegerichtshof UN hat seinen Sitz in Hamburg.

Einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor der Hansestadt bildet dementsprechend das Maritime Cluster Norddeutschland mit zahlreichen Akteuren aus Schifffahrt, Schiffbau und der maritimen Zuliefererindustrie, aber auch aus maritimen Forschungs- und Bildungseinrichtungen.

Länderübergreifend aktiv

Das Maritime Cluster Norddeutschland fördert und stärkt die Zusammenarbeit in der norddeutschen maritimen Branche. Der Verein ist mit seinen fünf Geschäftsstellen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein präsent und kooperiert mit den Akteuren vor Ort.

Die Geschäftsstellenleiter besuchen regelmäßig die Unternehmen der maritimen Wirtschaft, um Anforderungen, Technologiebedarfe und konkrete Ansätze für Entwicklungsprojekte in Erfahrung zu bringen und gemeinsam mit ihnen Wege für eine schnelle Umsetzung in neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu finden. Das Maritime Cluster Norddeutschland unterstützt unter anderem bei der Suche nach Innovationspartnern, berät zu Fördermitteln und vermittelt Kontakte zur Wissenschaft.

Regionale Schwerpunkte in der Clusterarbeit

Die Geschäftsstelle Hamburg des Maritimen Clusters Norddeutschland hat seit Juli 2011 ihre Arbeit in den Räumen der Hamburger Wirtschaftsförderung (HWF) aufgenommen. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen gegenwärtig in den Bereichen Schiffbau, Schiffbauzulieferer, Offshore-Technik, Meerestechnik und Meeresforschungstechnik.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Clustern Hamburg(at)work, der Logistik-Initiative-Hamburg und dem Cluster Erneuerbare Energien Hamburg ergeben sich Kooperationsmöglichkeiten mit Unternehmen aus technisch interessanten Randbereichen für die maritime Wirtschaft. Weitere Kooperationen entstehen durch intensive Kontakte zu Unternehmen, die sich mit den Themen Maritime IKT, LNG Versorgung, Energieeffizienz in der Schifffahrt sowie Umweltschutztechnik in Schiffbau und Schifffahrt beschäftigen.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Clusterarbeit ist das Thema Ausbildung und Qualifizierung. Traditionelle Bereiche, wie beispielsweise der Schiffbau, aber auch Branchensegmente, die auf eine kürzere Entwicklungsgeschichte zurückblicken, sehen sich bereits heute mit Engpässen im Personalbereich konfrontiert.

 

 

Hamburg - Maritime Wirtschaft und Schwerpunkte

Foto: www.mediaserver.hamburg.de - Andreas Vallbracht

Mit Umsätzen in Höhe von rund 24,5 Mrd. € und mehr als 65.000 Mitarbeitern in annähernd 2.000 Unternehmen ist die Metropolregion Hamburg der bedeutendste Standort der maritimen Wirtschaft.

Die maritime Industrie (einschließlich der maritimen Dienstleistungs­wirtschaft) erwirtschaftet mit rund 26.600 Beschäftigten über 30 Prozent des Gesamtumsatzes der maritimen Wirtschaft in der Metropolregion Hamburg. Hinzu kommen die rund 2.434 Beschäftigten in den 53 Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Größte industrielle Einzelbranche der maritimen Industrie ist die Schiffbauzulieferindustrie.

Talents for Maritime - Karrieremagazin

Dein Kontakt zur Maritimen Wirtschaft

Maritimes Cluster Norddeutschland e. V.
Geschäftsstelle Hamburg
Wexstr. 7
20355 Hamburg
Tel: +49 (0)40 22 70 19 492